InteGREATer erobern Lich!

Hier ein toller Bericht zum InteGREATer-Besuch in der Dietrich-Bonhöffer-Schule in Lich…

Letzten Monat haben uns die InteGREATer besucht. Die InteGREATer, die sich im gleichnamigen Verein InteGREATer e.V. engagieren, haben es sich zum Ziel gesetzt, die positive Seite der Integration hervorzuheben, indem sie das Augenmerk auf die Erfolgsstories der eigenen Integration und der eigenen Bildung richtet.

Klare Aussagen und Fragen wie „Ich will später Programmierer werden“ oder „Ich möchte gerne Abitur machen, doch ist das schwer?“ waren beim Besuch der InteGREAter am 08.04.2014 auf unserer Schule (Dietrich-Bonhöffer-Schule in Lich) nicht selten. Im Stuhlkreis am Vormittag erzählten die Schüler der Realschulklassen den InteGREATern, dass sie bereits ein Schulpraktikum absolviert hatten und was sie später nach dem Erwerb der mittleren Reife geplant hatten. Manche hatten eine Ausbildung, andere eine Fachhochschulreife und wiederum andere eine allgemeine Hochschulreife geplant. Bei diesen unterschiedlichen Zukunftsplänen hatten die Realschüler jedoch eins gemeinsam: Sie wussten alle, was sie machen wollten. Neben diesen Zielen berichteten die Realschüler auch von ihren persönlichen Schwierigkeiten und Ängsten, zu denen die InteGREATer allerdings Hilfestellungen zu geben wussten, denn sie wurden mit den gleichen Ängsten und Problemen zu ihren Schulzeiten konfrontiert. Die InteGREATer konnten die Realschüler dazu animieren, die Perspektive auf die Sicht der Dinge zu ändern, immer das Positive zu sehen, nicht aufzugeben. So berichtet der InteGREATer, Hasan-Ahmed, dass „die Realschüler sehr zielstrebig sind, jedoch fehlen manchen von ihnen die nötige Hilfestellung, um ihre Ziele zu erreichen und mit den individuellen Schwierigkeiten umzugehen. „Den Schülern muss mehr geholfen werden.“
Anders sah es bei den Siebtklässlern aus. Es war Nachmittag und die InteGREATer mussten sich Rollenspiele ausdenken, damit die jüngeren Schüler eingebunden waren und aktiv zuhören konnten. So hatte sich der InteGREATer, Ömer, in die Rolle des bösen Chefs hineinversetzt und ausgewählte Schüler zu einem vor der Klasse simulierten und spontanen Vorstellungsgespräch eingeladen. Dazu benutzte er das Lehrerpult als einen Bürotisch und das Klassenbuch als die einzelnen Bewerbungsunterlagen der nacheinander drangenommenen Schüler. Die Schüler selbst waren sehr konzentriert und konnten sehen, dass schlechte Noten und Verhaltensweisen, wie das lässige Gehen zum Chef, das Hinsetzen ohne höfliche Vorfrage oder das Halten der Hand vor dem Mund während des Sprechens nicht zu einem positiven Gesamteindruck des Bewerber führen.
Zusammenfassend lässt es sich festhalten, dass der vierstündige Aufenthalt der InteGREATer auf unserer Schule sich sehr gelohnt hat. Die Schüler erhielten Antworten zu persönlichen Fragen und konnten Einblicke in die verschiedenen Bildungswege der InteGREATer erhalten, sodass beim einen oder anderen Schüler die Angst vor dem weiteren Bildungsweg hoffentlich genommen wurde.
Jedenfalls wünschen die InteGREATer unseren Schülern der Dietrich-Bonhöffer-Schule viel Erfolg in ihren Prüfungen und viel Erfolg bei ihren künftigen Lebenswegen. Sie sollen niemals aufgeben weiterzustreben!