Münchner InteGREATer zu Gast an der Mittelschule in der Ichostraße

Wir – das sind Merve, Merve und Juness – waren am 14.12.2016 zu Besuch in der Mittelschule an der Ichostraße im Münchner Stadtteil Obergiesing.

Zu unserer Überraschung war die Klasse für ihr Alter besonders weitsichtig – viele Schülerinnen und Schüler hatten schon berufliche Vorstellungen wie Meeresbiologie, Zahnarzt oder Sportlehrer, die sie in Zukunft ausüben wollen. Teilweise konnten die Jugendlichen von detaillierten Bildungs- und Ausbildungswegen zu ihren Traumberufen berichten.

Wir beschreiben unsere Bildungswege in Deutschland als einen Hürdenlauf. Den Schülerinnen und Schülern erzählen wir, dass viele Kinder und junge Erwachsene und auch wir eine Hürde nach der anderen überwunden haben, da wir mehr erreichen wollten, als für uns vorgesehen war.

Die Hürden durch den Bildungsweg beginnen aber lange vor dem Abitur und dem Studium. Wir berichten den Jugendlichen, dass die soziale Herkunft in Deutschland nicht ausschließlich für den Bildungserfolg eines Kindes entscheidend ist und wollen den Blick nicht auf die Ungerechtigkeiten und Ungleichheiten im deutschen Bildungssystem lenken. Vielmehr führen wir Eltern, Bekannte, Freunde und ehemalige Lehrer an, die unser Talent und unseren Willen gesehen und uns einen neuen Weg aufgezeigt haben.

Für Merve war es das Stipendienprogramm „Talent im Land“ in der 9. Klasse, das Schülerinnen und Schüler mit Migrationshintergrund sowohl finanziell, als auch ideell durch ein wertvolles Mentorenprogramm unterstützt und neue Perspektiven geschafft hat.

Wir betonen, dass man mit der Zeit lernt, Stärken auszubauen und mit Schwächen umzugehen – jeder in seinem individuellen Tempo. Es reicht, wenn nur eine Person an dich glaubt – auch wenn diese Person du selbst bist! Schon Staatstheoretiker wie Montesquieu und Locke haben erkannt, dass zwischen Staat und Bürgern eine dritte Kraft notwendig ist, um eine demokratische Gesellschaft zu kreieren – das Ehrenamt füllt diese Lücke.

Dieser kleine Ausschnitt an Rückmeldungen bestärkt uns in unserer Arbeit und wir freuen uns auf weitere Veranstaltungen an der Mittelschule in der Ichostraße – denn für das neue Jahr wurden bereits Schulbesuche in den Parallelkassen vereinbart.

„Ich fand es sehr cool, es hat mich motiviert, noch mehr an mein Ziel zuzugehen, mich anzustrengen – vielen Dank! Es gibt also noch mehr Menschen, die zeigen, dass man sein Ziel erreichen kann, wenn man daran glaubt.“

 „Ich fand das interessant weil die Integreater, die anwesend waren, sehr ähnliche Hintergründe wie wir hatten. Und die haben uns motiviert, weiter zu machen, obwohl wir Migrationshintergründe haben – echt nett!“

Merve, Merve und Juness